Barrierefrei für Chemnitzer Linux-Tage

Chemnitz – Am 11. und 12. März ist es wieder soweit: die Chemnitzer Linux-Tage finden statt, diesmal unter dem Motto Barrierefreiheit und Anwenderfreundlichkeit.

 

Neben Innovativen Ideen, Experimentierfreude und Bastelspaß wird erneut eine Plattform zum Zuhören, Diskutieren, Selbermachen und Philosophieren für Interessierte jeden Alters geboten. Alles dreht sich um das freie Betriebssystem Linux, um Open Source und freie Software.
Das Programm ist unter: http://chemnitzer.linux-tage.de online und damit ist auch der Startschuss für die Anmeldung für Workshops, das CLT-Junior-Programm und das Business Forum gefallen.

Spannend und abwechslungsreich wird es auch für die jungen Gäste ab einem Alter von zehn Jahren. Im Rahmen des CLT-Junior-Programms lernen sie, auf ihre eigenen Datenspuren zu achten, einen fahrenden Roboter oder ein Gedächtnisspiel zu programmieren und mit der Programmiersprache Scratch kleine Spiele zu entwerfen. Eine Anmeldung ist erforderlich, da die Plätze begrenzt sind.

Wie im Vorjahr wird während der Linux-Tage auch der Thomas-Krenn-Award verliehen, mit dem der Server-Hersteller aus Freyung herausragende Open-Source-Projekte fördert. Bewerbungen dafür sind noch bis zum 28. Februar auf der Website dieser Firma möglich.

Nach einem langen Samstag öffnet die Chemnitzer Bar „Lokomov“ in der Augustusburger Straße 102 ab 18 Uhr ihre Pforten. Chiptune-Musik und ein Retro-Gaming-Turnier sorgen dort für einen angemessenen Ausklang des Abends.

Termin

Samstag, 11.März: 8.30 Uhr bis 18 Uhr
Sonntag, 12. März: 9.30 Uhr bis 18 Uhr
Eintritt für das gesamte Wochenende: 8 Euro pro Person (ermäßigt: 4 Euro).

(Quelle: TU Chemnitz)