Basketball-Dresden feiert Dirk Nowitzki

Nach knapp 13 Jahren in der nordamerikanischen Profiliga NBA gewann Deutschlands bester Basketballer seine erste Meisterschaft und stieg damit in den Sportolymp auf. +++

Weltweit verfolgten über 100 Millionen Fans in der Nacht von Pfingstsonntag auf Montag den 105:95-Auswärtssieg der Dallas Mavericks im sechsten Finalspiel bei den Miami Heat. Auch in Dresden wollten sich gut 500 „Nachtschwärmer“ bei der NBA-Finals-Party der Dresden Titans und des House of Game im UFA-Kristallpalast diese historische Stunde nicht entgehen lassen. 

Kurz vor 5:00 Uhr deutscher Zeit war es endlich soweit. Nach gut drei Stunden bangen und hoffen wurde aus Nowitzkis Traum endgültig Realität. Trotz einer rabenschwarzen ersten Halbzeit avancierte „The German Wunderkind“ in den letzten zwölf Minuten zum Matchwinner. Mit 10 Punkten im Schlussviertel hielt Nowitzki seine Mavericks in Führung und am Ende die Trophäe des wertvollsten Spielers (MVP – Most Valuable Player) in den Händen. Mit stehenden Ovationen und minutenlangen Beifall feierten die Dresdner Basketballfans im Saal 14 des UFA-Kristallpalastes den großen Blonden aus „Würzburg, Germany“.

Keine zwei Monate ist es her, da hatten die Dresden Titans in der 1. Basketball-Regionalliga selbst noch in Nowitzkis Heimat gegen dessen alten Club gespielt. „Nun zu sehen, wie sich Dirk die ultimative Krone des Basketballs aufsetzt, war atemberaubend“, fand auch Titans-Coach Thomas Krzywinski. „Wenn es einer verdient hat, dann ist es Dirk Nowitzki. Was er seit Jahren als Botschafter für den Basketball bewegt hat, verdient unsere größten Respekt. Ich freue mich für ihn und die Dallas Mavericks, die bewiesen haben, dass man auch heute noch im Basketball nur als Team gewinnen kann.“

Für den Basketballsport selbst erhoffen sich die Titans und Co. durch Nowitzkis Großtaten einen neuen Boom. Manager Gert Küchler vergleicht die Situation mit dem Jahr 1993, als Deutschland überraschend im eigenen Land Europameister geworden war. „Damals hatte auch niemand damit gerechnet. Und was ist passiert? Basketball hat einen Boom erlebt, der uns damals als Kinder reihenweise in die Vereine gelockt hat. Ich hoffe, dass die Medien Dirk Nowitzki und unserem Sport künftig endlich die Anerkennung und vor allem die Sendezeiten schenken, die er verdient hat.“

Quelle: Dresden Titans

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!