Basketball: Dresden Titans weiter in der Erfolgsspur

Dresden Titans haben gegen die Weißenhorn Youngstars am Sonntag mit einem 90:81 ihren zweiten Heimerfolg geholt. Das U16-Team unterliegt dem Nürnberger BC mit 46:65 +++

Mit dem Schwung aus drei gewonnenen Saisonspielen in Folge landeten die „Titanen“ am heutigen Sonntagnachmittag einen verdienten Heimsieg vor 779 Zuschauern in der Dresdner Margon Arena. Ausgeglichenheit und Unberechenbarkeit im Angriffsspiel sind die Erfolgsgaranten in der laufenden Spielzeit.

Beide Teams begannen sehr druckvoll im Spiel nach vorn, aber dabei viel zu nervös im Abschluss, woraus die zunächst schlechte Trefferquote aus dem Feld (39:25 %) resultierte. Bei den „Elberiesen“ waren wieder einmal die Turnover das altbekannte Problem. Im Offensivspiel und auch unter den Brettern zeigten die Dresdner allerdings erneut die Stärke aus den drei ersten Saisonbegegnungen. Allen voran Damon Smith mit seinem zweiten Double-Double in Folge ist einer der Wegbereiter für die neue Hoheit im Defense-Rebounding. „Damon hat heute wieder eine tolle Vorstellung geboten. Er spielt unglaublich mannschaftsdienlich und holt sich trotzdem sein zweites Double-Double. Kompliment,“ so ein zufriedener Thomas Krzywinski.

Nach einer komfortablen 45:35-Halbzeitführung kamen die Gäste im dritten Spielabschnitt besser in die Partie. Angeführt von Topscorer Till-Joscha Jönke, der mit 22 Punkten allein in der zweiten Spielhälfte sein Team auf Schlagdistanz hielt, konnten die Bayern das dritte Viertel ausgeglichen gestalten. Die Titans-Defense agierte hart am Gegenspieler und ließ in der Folgezeit auch keine einfachen Körbe mehr zu. Trotz des verlorenen vierten Spielabschnitts behielten Dresdens Korbjäger auch in einer hitzigen Schlussphase die Nerven und sicherten sich somit den souveränen Heimsieg.

Titans-Coach Thomas Krzywinski nach dem Spiel: „Ich habe heute durch die Bank weg eine tolle Mannschaftsleistung gesehen! Alle Spieler haben heute gepunktet und das macht uns auch so stark in dieser Saison. Unser Reboundverhalten ist dabei aktuell unser großer Trumpf. Nur bei den Ballverlusten müssen wir weiter hart arbeiten und lernen, uns besser zu konzentrieren. Wir werden momentan für das belohnt, was wir jede Woche auf dem Feld abliefern. Daran müssen wir weiter von Spiel zu Spiel anknüpfen und einfach genauso weitermachen wie bisher.“

Im Vorspiel unterlagen die „Nachwuchs-Titanen“ des U16-Teams bei ihrer Bundesligapremiere mit 46:65 dem Nürnberger BC.

Beste Dresdner Werfer: Georg Dölle (22 P.), Andrew Jones (22), Damon Smith (12)

Quelle: Dresden Titans e.V.