Basketball: Nachwuchstalent Benjamin Beyer wechselt zu den Titans

Lange waren die Dresden Titans auf der Suche, nun machte ihnen der Nikolaus ein vorweihnachtliches Präsent. Mit dem 20-jährigen Benjamin Beyer ausGotha bekamen die Regionalliga-Basketballer unter der Woche Zuwachs aufder heiklen Centerposition.

Bereits beim anstehenden Heimspiel gegen die BG Leitershofen am kommenden Sonntag um 16 Uhr wird der 2,02-Meter-Riesein der Margon Arena, Bodenbacher Straße sein Debüt im Titans-Jerseygeben.

Möglich machte den Wechsel eine berufliche Perspektive, die sich Beyerin Elbflorenz eröffnet hat. „Nachdem Ben im Anschluss an eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann zuletzt in Gotha seinenZivildienst abgeleistet hat, war er fortan auf der Suche nach einemArbeitsplatz, den er nun zu seinem und unseren Glück in Dresdengefunden hat“, erklärt Titans-Geschäftsführer Gert Küchler.

Bei den „Titanen“ trifft Nachwuchstalent Beyer mit Trainer Ronny Schönaueinen alten Bekannten. Wie der Coach wechselt auch Beyer vom Liga-Konkurrenten BIG Oetinger Gotha Rockets an die Elbe. Schon am 3.Spieltag feierten beide ein Wiedersehen. Beim 100:90-Sieg der Thüringerüber die Titans gab Schüler Beyer mit 18 Punkten damals schon seinem neuen „Lehrer“ einen Vorgeschmack, auf das was ihn nun erwartet.Aktuell steht Beyers Punkteschnitt bei 8,7 pro Partie. In den Dresdenhofft man, dass der Jungspund seine positive Entwicklung fortsetzenkann und so zum fehlenden Puzzlestück avanciert.

„In jedem Fall wirduns Ben helfen, den Ausfall von Joseph Polite (Meniskusanriss) besserzu verkraften“, blickt Coach Schönau auf seinen neuen Schützling. „Was darüber hinaus möglich ist, liegt in seiner Hand. Das Potenzial zumLeistungsträger ist bei ihm definitiv vorhanden. Wir werden ihm helfen,es weiter zutage zu tragen.“ Ob es mit Beyer an Bord am kommenden Sonntag gegen Leitershofen zumzweiten Saisonsieg der Titans reichen wird, kann man nur schwerprognostizieren. Denn neben dem am Knie operierten Joseph Polite dohtmit Larry Johnson auch der zweite amerikanische Leistungsträger derTitans auszuallen. Der Guard kuriert aktuell noch immer einenVirusinfekt aus, wodurch einmal mehr die Vorzeichen für die Titanssuboptimal scheinen.

++

Mehr Nachrichten in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar