Basketball-Showdown in Chemnitz

Chemnitz – Die Chemnitzer Basketballer stehen im Playoff-Halbfinale der 2. Bundesliga vor einem echten Endspiel.

Am verlängerten Wochenende verloren die NINERS die Spiele 3 und 4 der Serie gegen die Rockets Gotha – dadurch kommt es es am Mittwochabend zum Showdown in der Richard-Hartmann-Halle.

Vor der Rekordkulisse von mehr als 5.200 Zuschauern in der Chemnitzer Messehalle konnten die Gastgeber ihren ersten Matchball nicht nutzen und verloren die Partie mit 80:85. Dabei erwischten die NINERS allerdings einen Fehlstart und mussten längere Zeit einem Rückstand hinterherlaufen.

Im zweiten Viertel erarbeiteten sich die Chemnitzer Korbjäger dann sogar einen Vorsprung – doch die Gäste aus Thüringen zeigten sich gegenüber den ersten beiden Spielen, die Chemnitz souverän gewann, deutlich verbessert.

Dies zeigte sich vor allem im Schlussabschnitt, als Gotha vor allem aus der Distanz traf und die aufopferungsvoll kämpfenden NINERS keine Antwort mehr fanden.

Da auch das vierte Spiel der „Best of Five“-Serie am Montag in der Messe Erfurt aus Sicht der NINERS mit 74:78 verloren ging, muss jetzt das fünfte Duell entscheiden. Der Gewinner der Partie zieht nicht nur ins Finale ein, sondern steigt auch in die erste Bundesliga auf.

Das Spiel beginnt am Mittwochabend 19.30 Uhr in der Richard-Hartmann-Halle.