Bau der Fernwärmetrasse Dresden-Nord startet

Das Inselnetz Dresden-Klotzsche soll an das zentrale Fernwärmenetz angeschlossen und so ein signifikanter Beitrag zur CO2-Reduktion geleistet werden. Die Bauarbeiten beginnen am Montag. +++

Langfristig hilft das Projekt, die Wirtschaftlichkeit der Fernwärme in Dresden zu sichern. Mit dem Ausbau einer modernen Kraft-Wärmekopplung in Dresden kommt die Stadt ihrem Klimaschutzziel erheblich näher.

Nun ist es soweit. Nach erfolgter Fördermittelfreigabe wird der Bau der Fernwärmetrasse Nord zwischen der Neustadt und Klotzsche begonnen. Im ersten Bauabschnitt wird beginnend ab 13.08.12 eine Fernwärmeleitung aus Kunststoffmantelrohr DN 400 in der landwärtigen Fahrbahn der Königsbrücker Landstraße verlegt. Dazu ist die Sperrung dieser Fahrbahn kurz hinter der Hermann-Mende-Straße bis zur Aral-Tankstelle in der Zeit vom 21.08.12 bis ca. 12.11.12 erforderlich. Die Umleitung erfolgt über die Gegenfahrbahn. Auf Grund der einspurigen Verkehrsführung müssen Autofahrer mit Einschränkungen rechnen.

Außerdem werden ab 03.09.12 die Baustellen zur Unterquerung der Deutschen Bahn am Industriegelände (von der Straße An der Eisenbahn aus) sowie am Technopark, Bereich Diebsteig eingerichtet. Hier kommt es vor allem an der Bahnunterführung Richtung Prießnitzgrund auf Grund der dazu notwendigen Baumfällungen und des Baustellenverkehrs zu Einschränkungen für Fußgänger und Radfahrer.

Insgesamt kostet die 7,5 km lange Trasse etwa 19 Mio. EUR. Bund und Land übernehmen ca. 4,8 Mio. EUR aus Förderprogrammen. Die DREWAG investiert den Hauptanteil mit 14,2 Mio. EUR. Die gesamte bauliche Umsetzung wird in mehreren Bauabschnitten bis 2014 dauern.

Quelle: DREWAG Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar