Bauarbeiten am Hilbersdorfer Bahndamm

Die Bauarbeiten am Hilbersdorfer Bahndamm laufen auf Hochtouren.

Mit einer neuen Technologie wird der durch Grundwasser marode, gut 100 Jahre alte Damm saniert. Dabei werden insgesamt 3300 stoffummantelte Säulen gut 9 Meter in den Boden gerammt und mit Schotter oder Sand gefüllt. Sie sollen so den Damm auf einer Strecke von etwa 500 Metern stabilisieren und die Entwässerung unterstützen. Die sogenannte „Hilbersdorfer Kurve“ ist einer der letzten großen unsanierten Abschnitte auf der Sachsenmagistrale, auf der jeden Tag bis zu 190 Züge verkehren. Bauweichen sichern den Zugverkehr auch während der laufenden Arbeiten am Damm. Bisher galt auf diesem Abschnitt Tempo 50 – nach Abschluss der Sanierungsarbeiten können die Züge dann mit 130 Stundenkilometern rollen. Die rund 7,5 Millionen teuren Arbeiten am Bahndamm sollen bis Jahresende abgeschlossen sein.