Bauarbeiten im Industrie- und Gewerbegebiet Königsbrücker Straße

Am Montag, 29. August, beginnt der umfangreiche Ausbau der Straßen An der Eisenbahn und An der Schleife. Dafür werden mehr als 1,6 Mio Euro investiert. +++

Während der Bauzeit ist mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen, da die Arbeiten im Wesentlichen unter Vollsperrung durchgeführt werden. Die Zufahrt zu den anliegenden Grundstücken und die Fußgängerführung sind gewährleistet. Die Verkehrsführung erfolgt in fünf Bauphasen über neu anzulegende Baustraßen im Bereich der Gleisanlagen der DVB AG.

Für die Beschäftigten im Baugebiet steht der neue öffentliche und kostenfreie Parkplatz im Gewerbegebiet Heeresbäckerei mit 137 Stellplätzen zur Verfügung.

Die vorhandenen Fahrbahnen werden auf einer Streckenlänge von etwa 820 Metern mit einer Asphaltdeckschicht versehen.

Parallel zur Fahrbahn wird auf der Westseite der Straße An der Schleife ein durchgängiger Gehweg mit einer Breite von zwei Metern und auf der Ostseite die öffentliche Beleuchtung errichtet. Unter den Straßen installieren die Arbeiter einen neuen Regen- und Schmutzwasserkanal sowie Leitungen für Trinkwasser, Elektrizität, Gas und Kommunikation des Versorgungsträgers DREWAG. Außerdem ersetzen sie die Stützwände östlich der Straße An der Eisenbahn. An der Schleife erfolgt der Neubau von Stützwänden, die an das vorhandene Gelände angeschlossen werden.

„Damit gehen wir in die letzte Phase eines wichtigen Infrastrukturprojektes für die Dresdner Wirtschaft. Für die Firmen im Industrie- und Gewerbegebiet Königsbrücker Straße entstehen moderne Straßen, Versorgungsleitungen und Anschlüsse. Besonders freue ich mich, dass seit dem Beginn der Neuordnung des Industrie-Altstandortes im Jahr 1999 viele Unternehmen auch selbst die Initiative zur Modernisierung ihrer Außenanlagen ergriffen haben“, sagt Birgit Monßen, Amtsleiterin der Dresdner Wirtschaftsförderung.

Die Investitionskosten für den Bau betragen circa 1 685 000 Euro.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar