Baubeobachter – Deshalb ist die Prager Straße derzeit gesperrt

Leipzig – Zwischen März und November wird die Prager Straße komplex umgestaltet. Was dort alles gemacht wird haben wir Marc Backhaus von den LVB im Baubeobachter der Woche gefragt. 

Derzeit arbeiten die Leipziger Verkehrsbetriebe zusammen mit den kommunalen Wasserwerken und der Stadt Leipzig an der komplexen Umgestaltung des Straßenraumes in der Prager Straße. Mit dem Baubeobachter der Woche und Marc Backhaus, Pressesprecher der LVB haben wir uns die Überfahrt zwischen Prager Straße und der B2 genauer angeschaut. Dort werden die Gleise erneuert, bekommen ein neues Fundament und auch der Asphalt wird erneuert.

Parallel dazu werden weitere Abschnitte auf der Prager Straße bearbeitet- dazu gehören die Mühlstraße, die Riebeckstraße, der Bereich vor dem Technischen Rathaus, die Kregelstraße und die Tabaksmühle. All diese Abschnitte gehören zur Kernmaßnahme Prager Straße.

Die Zusammenarbeit der verschiedenen Institutionen ist teil des Grundprinzips der Maßnahme, denn alle nutzen gleichermaßen die Sperrung der Straße, um dort Erneuerungen und Sanierungen vorzunehmen. Dadurch können zukünftige Sperrungen der Strecke vermieden werden und die Auswirkungen auf die Leipziger Bürger halten sich gering.

Auf dem Stück der Prager Straße zwischen Johannisplatz und Gerichtsweg werden die Gleise komplett erneuert und ein Rasengleis wird an dieser Stelle entstehen. Das hat vor allem den Vorteil, dass es das Umfeld aufwertet und sich auch positiv auf Lärm auswirkt.

Noch bis zum Herbst werden die Abschnitte auf der Prager Straße komplex erneuert, dazu gehören auch neue Gehwege, Blindenleitsysteme, Ampelanlagen, Straßenbeleuchtung und die Erneuerung der Fahrbahn. Auch die technische Infrastruktur wird auf Vordermann gebracht, zum Beispiel durch den Aufbau des Bahnstroms.

Während der Baumaßnahmen gibt es verschiedene Verkehrsumleitungen. Die Tramlinie 12 verkehrt in dieser Zeit verkürzt zwischen den Haltestellen „Gholis-Nord“ und dem Johannisplatz. Die Linie 15 wird über die Riebeckstraße und die Dresdner Straße umgeleitet. Zusätzlich gibt es einen Schienenersatzverkehr zwischen den Haltestellen „Altes Messegelände“ und „Augustusplatz“. Alle Haltestellen werden bedient.