“Bauer für ein Tag“ vom Sächsischen Agrarminister gekürt

Zwischen Mai und Juni hatten zahlreiche Kinder von 88 Grundschulklassen aus Sachsen einen ganzen Tag in einem landwirtschaftlichen Betrieb verbracht. Bester “Bauer für einen Tag“ wurde die Grundschule Mutzschen. +++

Gemeinsam mit der Geschäftsführerin „Deutsche Stiftung Kulturlandschaft“ Ingrid Apel und dem Präsidenten des Sächsischen Landesbauernverbandes e. V. Wolfgang Vogel hat Landwirtschaftsminister Frank Kupfer heute in Mutzschen (Landkreis Leipzig) die Gewinner des landesweiten Schülerwettbewerbes „Bauer für ein Tag“ ausgezeichnet.

Zwischen Mai und Juni dieses Jahres hatten zahlreiche Mädchen und Jungen von insgesamt 88 Grundschulklassen aus Sachsen einen ganzen Tag in einem landwirtschaftlichen Betrieb verbracht. Für den Wettbewerb mussten die Schulklassen ihre Erlebnisse in Form einer Projektarbeit dokumentieren. „Ziel war es, den Schülern die Vielfalt und die Bedeutung der Landwirtschaft einmal in der Praxis zu vermitteln. Die wirklich tollen Wettbewerbsprojekte bestätigen den Erfolg der Aktion“, sagte Kupfer. „Vielleicht wurde mit dem Projekt bei dem einen oder anderen Schüler das Interesse für einen Beruf in der Landwirtschaft geweckt. Immerhin bieten wir in Sachsen 14 hochinteressante „Grüne Berufe“ zur Auswahl“, so der Minister weiter.

Der erste Preis ging an die Grundschule Mutzschen für eine umfangreiche Collage aus Bildern und Texten mit dem Titel „Hoftour“. Zweiter wurde die Grundschule aus Kulkwitz (Landkreis Leipzig). Die Mädchen und Jungen dokumentierten den „Weg der Milch“ ihrer eigenen Schulmilch vom Melkstall bis in die Klassenzimmer.

Außerdem wurden zwei dritte Plätze vergeben, an das Förderschulzentrum Oberland „Albert Schweitzer“ in Löbau (Landkreis Görlitz) und an das Förderzentrum für Hörgeschädigte in Dresden. Die Löbauer gestalteten ein großes Plakat mit Fotos vom Bauernhof und die Dresdner übersetzten und skizzierten landwirtschaftliche Fachbegriffe in die Gebärdensprache.

Die Erstplatzierten erhielten eine Klassenfahrt mit Heuübernachtung, als zweiten Preis gab es eine Reise zur nächsten Landwirtschaftsmesse Agra 2011 nach Leipzig im Mai nächsten Jahres und die drittplatzierten erhielten Sachpreise wie Basecaps, Brotdosen und Schlüsselanhänger.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar