Bauhaus-Ausstellung Gorbitz endet bald

Dresden - Im Februar hat Gorbitz-Kümmerer Mathias Körner alte Schätze in Gorbitz wiederbelebt. Seine Ausstellung "100 Jahre WBS-81 BAUHAUS" lockt viele Besucher aus dem ganzen Land an.

Bauhaus-Schüler waren nach dem 2. Weltkrieg in der DDR tätig, um dort neue Tafelbautypen (Plattenbautypen) zu entwickeln, zudem entwarfen sie die Komplex-Richtlinie, welche das Leben in den neuen Großwohnsiedlungen modern und angenehm gestaltete. Sie regelte nicht nur die Sonnendauer für den Sandkasten und die Anzahl der Bäume und Parkplätze.

Dem und noch viel mehr gewidmet, wird an der Großwohnsiedlung Neu Gorbitz in Dresden durch die Ausstellung „WohngsBAU-HAUSspeicher 81“ (WBS 81) im 100sten Jahr des BAUHAUSes erklärt.
WBS 81 findet in einer Wohnung des Tafelbautyps WBS 70/10.8-Dresden (unsaniert) statt und beherbergt viele Besonderheiten wie die Original-Architekten-Modelle von Häusern und dem Stadtteil Gorbitz. Es ist eine Architektur- und Design-Ausstellung der seltenen Art.

Im April ist die letzte Chance zum Besichtigen von BAUHAUS und Gorbitz.