Bauhighlights für Dresdner Residenzschloss 2008

Die Bauarbeiten am und im Schloss laufen auf Hochtouren und das seit 17 Jahren. Für dieses Jahr stehen weitere Höhepunkte der Restaurierung an. Heute gab es einen Baustellenrundgang mit Finanzminister Stanislav Tillich. Wir waren für Sie dabei.

337 Millionen Euro kostet die gesamte Sanierung des Dresdner Schlosses. Ein Mammutwerk. Seit 1991 hat es hier kleine und große Quantensprünge im Wiederaufbau gegeben.
Für 15 Millionen Euro sollen in diesem Jahr u.a. der kleine Schlosshof überdacht, das Schöne Tor an die ehemalige Schlosskapelle versetzt und der Zwischenflügel Nord für die Rüstkammer ausgebaut werden.
Des weiteren wird an den Fassaden im Großen Schlosshof weitergearbeitet. Auch der kleine Ballsaal soll rekonstruiert werden. Hier stehen neben den Primärfunden, Fotos, altes Stuck- und Mamormaterial zu Verfügung. 

Für viele Mitarbeiter ist das Schloss die Baustelle ihres Lebens. In fünf Jahren soll alles fertig sein. Dann wird hier ein riesiges Museum entstehen.

1289 wurde das Dresdner Schloss erstmals urkundlich erwähnt. Seitdem gab es zahlreiche Um- und Anbauten. Einen großen Brand 1701 sowie einige Kriege musste das Schloss aushalten. Bis es im Zweiten Weltkrieg beinahe vollständig zerstört wurde. Bis 2013 soll es nun seine ursprünglich äußere Gestalt wiederbekommen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar