Baum für den 581. Dresdner Striezelmarkt gesucht

Bewerbungen bis 31. Juli per Post an Landeshauptstadt Dresden, Amt für Wirtschaftsförderung, Abteilung Kommunale Märkte, Stichwort Baum, Postfach 12 00 20, 01001 Dresden oder per E-Mail: LMarbach@dresden.de. +++

Auch in diesem Jahr sucht die Landeshauptstadt Dresden wieder einen Baum für den Dresdner Striezelmarkt. Wer einen schön gewachsenen Nadelbaum hat und meint, dieser wäre perfekt für den Dresdner Striezelmarkt, kann sich bis Freitag, 31. Juli, melden – per Post an Landeshauptstadt Dresden, Amt für Wirtschaftsförderung, Abteilung Kommunale Märkte, Stichwort Baum, Postfach 12 00 20, 01001 Dresden oder per E-Mail: LMarbach@dresden.de.

Das Angebot muss folgende Informationen enthalten: Beschreibung des Baumes (Größe, Umfang und Art), Beschreibung des Standplatzes und ein aussagekräftiges Foto des Baumes. Zusätzlich werden die persönlichen Angaben des Baumbesitzers wie Name, Adresse und Telefonnummer benötigt. Das Fällen und der Abtransport sind für den Baumbesitzer kostenlos.
Doch nicht jeder Baum kann ein Striezelmarktbaum werden: „Es reicht nicht aus, dass der Baum schön ist. Genauso wichtig ist der Standort des Baumes. Dieser muss für schwere Krantechnik und den speziellen Schwerlasttransport zugänglich und befahrbar sein und sollte im Umkreis von etwa 50 Kilometern um Dresden liegen. Außerdem muss der Baum gesund, besonders stabil und mindestens 23 Meter hoch sein“, erläutert Sigrid Förster, Abteilungsleiterin Kommunale Märkte im Amt für Wirtschaftsförderung, die entscheidenden Kriterien.

Eine Fachjury wählt aus allen Einsendungen etwa zehn Bäume aus und begutachtet diese vor Ort. Maximal fünf Finalisten werden danach in einer Bildergalerie unter www.dresden.de/striezelmarkt präsentiert und öffentlich zur Abstimmung gestellt. Alle Striezelmarkt-Fans können dann ihren Favoriten wählen. Über 40 Angebote sind im letzten Jahr eingegangen. Über 5200 Stimmen wurden bei der Wahl des Baumes abgegeben.

„Wir stecken bereits mitten in den Vorbereitung für die 581. Auflage des Striezelmarktes. Wer sich auch schon in Weihnachtsstimmung versetzen will, dem empfehle ich, sich unseren prämierten Striezelmarktfilm anzuschauen“, so Förster. „Dieser wurde im März dieses Jahres beim 14. Internationalen Tourismus Film- und Multimediawettbewerb »Das Goldene Stadttor« auf der ITB Berlin als exzellenter Beitrag bewertet.“

Quelle: Landeshaupstadt Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar