Baumfällung im Auwald! – Das sind die Gründe!

Leipzig - Schon im Vorfeld wurde bereits heftig über ihn diskutiert. Nun hat der Stadtrat am Mittwoch mit nur zwei Gegenstimmen für den Forstwirtschaftsplan 2018 gestimmt.

Der Naturschutzbund Deutschland, elf führende Leipziger Fachwirtschaftler und der Ökolöwe haben sich weitgehend hinter die geplanten Maßnahmen der Stadt gestellt. Der Verein für Naturschutz und Kunst Leipziger Auwald war dagegen.
Um Baum- als auch Pflanzenarten im Auwald zu erhalten, ist es, laut dem Geschäftsführer vom ENEDAS e.V., Rolf A. Engelmann notwendig, dass Bäume gefällt werden müssen.

Kurz vor der Abstimmung hatte der Nabu, die Stadträte zu einer Exkursion eingeladen, um die ökologischen Zusammenhänge des Auwaldes zu erklären.
Für den Nabu steht der Artenschutz trotz der praktischen Arbeiten im Vordergrund. Zudem müssen bei der Umsetzung der Forstwirtschaft, laut dem Vorsitzenden Nabu, René Sievert, wichtige Dinge beachtet werden.

Der Forstwirtschaftsplan gibt an, wie der Auwald zu bewirtschaften ist und welche Feldarbeiten für die jeweilige Saison betrieben werden müssen.