„Baumstreit“ gipfelt in Anzeige

Leipzig - Die Baumfällungen im Leipziger Auwald sind vorerst gestoppt. Der Verein Naturschutz und Kunst Leipziger Auwald, kurz NuKLA, hat Anzeige wegen der Abholzungen in der Nordwestaue gegen Sachsenforst erstattet. Dort sind Eichen und andere Bäume im Zuge der "Eichenverjüngung" gefällt worden. 

Vor der Anzeige hatte der NuKLA bereits eine Überprüfung gefordert, nachdem der Stadtrat den Forstwirtschaftsplan beschlossen hatte. Annett Höber von Sachsenforst ist für den Forstbezirk Leipzig zuständig.

Ein Großteil des Auwaldes ist FFH-Schutzgebiet. Dies sind europäisch ausgewiesene Gebiete, in denen Pflanzen, Tiere und Lebensräume geschützt werden müssen. Zu diesem Flora-, Fauna- und Habitat-Schutzgebiet hat das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie über 10 Jahre hinweg einen FFH-Managementplan verfasst. Dieser fast 6.000 Seiten umfassende Plan wurde 2012 veröffentlicht.

© Leipzig Fernsehen

Die NuKLA sieht diesen Plan kritisch, da dort ältere Bäume zu Gunsten der jungen Bäume gefällt werden. Um eine Eichenverjüngung zu schaffen, wird auf einem Gebiet von einem halben Hektar der Wald durch Baumfällungen etwas lichter gemacht. Dies soll genug Licht durchlassen, aber auch genug Schatten spenden für das Wachstum ganz junger Eichen. Haben diese die Höhe eines Menschen erreicht, werden auch die anderen älteren Bäume gefällt, sodass die jungen Bäume genug Licht für ihr Wachstum bekommen. Neben Eschen und Bergahornen wurden auch Eichen gefällt.

Dem NuKla geht es nicht nur um die Eichen, sondern um alle Pflanzen und Tiere im Auwald. Im Managementplan werden auch Flora und Fauna berücksichtig, doch der Fokus liegt auf der Eiche. Der NuKLA-Verein sieht eine einfache Lösung für die Eichenverjüngung, ohne ältere Bäume fällen zu müssen: Die jungen Eichen auf die angrenzenden Wiesen der Stadt Leipzig zu pflanzen.

Die Grüne Liga, zu der auch NuKLA gehört, möchte mit dieser Anzeige ein Exempel statuieren. Das Urteil soll dann auch auf andere Regionen, die unter europäischem Naturschutz stehen, Anwendung finden können. Sie sind bereit, bis zum Europäischen Gerichtshof zu gehen.