Baumsuche für Dresdner Striezelmarkt geht in die Verlängerung

Bis zum 31. Juli können sich Baumbesitzer, deren Baum im Umkreis von etwa 50 Kilometern um Dresden steht bei der Landeshauptstadt Dresden melden. Der Baum sollte gesund, besonders stabil und mindestens 23 Meter hoch sein. Alle Details auf dresden-fernsehen.de +++

Bis zum 21. Juli hatten Baumbesitzer die Gelegenheit, ihre Bäume für den Dresdner Striezelmarkt anzubieten. Mehr als 20 Angebote sind im Amt für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden eingegangen.

Wichtige Kriterien bei der Auswahl werden Größe, Optik und Zugang zum Standort des Baumes sein. Der Standort muss für schwere Krantechnik und den speziellen Schwerlasttransport zugänglich und befahrbar sein. Außerdem sollte der Baum gesund, besonders stabil und mindestens 23 Meter hoch sein.

„Es sind einige stattliche Kandidaten darunter und auch einige sehr schöne Exemplare. Wir werden aber die Frist noch einmal verlängern, ebenso den Suchradius ausweiten“, gibt Sigrid Förster, Abteilungsleiterin Kommunale Märkte, bekannt. „Dadurch erhoffen wir uns noch einige Vorschläge mehr, die alle Kriterien erfüllen.“

Im letzten Jahr kamen immerhin etwa 30 Prozent der Angebote aus dem Dresdner Umland. Noch bis zum 31. Juli können sich Baumbesitzer, deren Baum im Umkreis von etwa 50 Kilometern um Dresden steht, melden – per Post an Landeshauptstadt Dresden, Amt für Wirtschaftsförderung, Abteilung Kommunale Märkte, Stichwort Baum, Postfach 12 00 20, 01001 Dresden oder per E-Mail an LMarbach@dresden.de.

Das Angebot muss folgende Informationen enthalten: Beschreibung des Baumes (Größe, Umfang und Art), Beschreibung des Standplatzes und ein aussagekräftiges Foto des Baumes. Zusätzlich werden die persönlichen Angaben des Baumbesitzers wie Name, Adresse und Telefonnummer benötigt.

Das Fällen und der Abtransport sind für den Baumbesitzer kostenlos.

Eine Fachjury trifft aus allen Einsendungen eine Vorauswahl und begutachtet diese Bäume vor Ort. Maximal fünf Finalisten werden voraussichtlich Ende August in einer Bildergalerie unter www.dresden.de/striezelmarkt präsentiert und öffentlich zur Abstimmung gestellt.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden