Baupfusch an Zschopauer Straße

Chemnitz – An der für 20 Millionen Euro neu gebauten Zschopauer Straße in Chemnitz müssen bald umfangreiche Ausbesserungsarbeiten durchgeführt werden.

Nach dem vierspurigen Ausbau der B174 im Dezember 2014 hatten sich innerhalb weniger Monate im Bereich des Ortseingangs stadteinwärts Bodenwellen gebildet. Diese sind für alle Verkehrsteilnehmer deutlich spürbar.

Um den Verformungen der Fahrbahn auf den Grund zu gehen, hatte das Tiefbauamt im vergangenen Sommer Bohrungen durchgeführt. Die Ursache der Bodenwellen liegen laut Stadtverwaltung in einem mangelhaften Frostschutz in den Tragschichten begründet. Demnach sei das eingesetzte Recyclingmaterial nicht formstabil und habe sich innerhalb kurzer Zeit zersetzt.

Im Rahmen der Gewährleistung muss der betroffene Straßenabschnitt nun von der Baufirma komplett saniert werden. Auch der Gehweg wird repariert. Dafür wird die Zschopauer Straße stadteinwärts geöffnet und alle Asphaltschichten nochmals neu aufgebracht. Die Arbeiten sollen im April, unmittelbar nach Ostern beginnen und voraussichtlich Ende Mai abgeschlossen sein.

Die B174 wird während der Bauarbeiten zum Nadelöhr. So werden die Fahrbahnen stadteinwärts gesperrt – der Verkehr soll in beide Richtungen auf je nur einem Fahrstreifen fließen.