Baupreise in Sachsen weiter steigend

Dresden - Wer in Sachsen baut, erlebt dieser Tage eine regelrechte Kostenexplosion. Die Preise sind allein im zweiten Quartal mit über fünf Prozent deutlich gestiegen. Besonders kostspielig für viele Bauherren sind aktuell Steigerungen bei Dämm- und Brandschutzarbeiten an technischen Anlagen. 

Besonders auffällig waren die Preissteigerungen bei Dämm- und Brandschutzarbeiten an technischen Anlagen mit 12,0 Prozent sowie bei Verbauarbeiten (z. B. Baugrubensicherung) mit 10,3 Prozent und bei Entwässerungskanalarbeiten mit 9,1 Prozent. Die für die Instandhaltung an Wohngebäuden typischen Bauleistungen erhöhten sich insgesamt um 6,3 Prozent gegenüber Mai 2017.

Schönheitsreparaturen in einer Wohnung kosteten 5,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, Maler- und Lackierarbeiten sogar 6,8 Prozent mehr. Bei Brücken im Straßenbau erhöhten sich die Preise um 9,7 Prozent, beim Straßenbau um 8,1 Prozent sowie bei Ortskanälen um 8,7 Prozent.

© Pixabay