Bauprojekte im Bereich Sport in Leipzig

Leipzig- Das Stadion des Friedens wird saniert. Dazu wird das alte Gebäude mitsamt Umkleideräumen, Toiletten und Duschen abgerissen. Auch die Sporthalle in der Dieskaustraße wird renoviert und soll 2018 fertiggestellt werden. 

Das Stadion des Friedens an der Max-Liebermann-Straße im Gohliser Norden wird fit gemacht und bekommt ein neues Funktionsgebäude. Dafür wird die alte Holzbaracke mit Umkleideräumen, Toiletten und Duschen abgerissen.
„Der Altbau der an der jetzigen Stelle steht wird komplett abgerissen, auf der Stelle Erfolgt kein neuer Aufbau. Im Eingangsbereich wird das neue Funktionshaus gebaut“, so Heiko Rosenthal. Am Standort würden 1,6 Millionen Euro investiert mit den Mitteln der Stadt, des Landes und der eigenen Mittel. Die Bausumme könne somit aufgebracht werden.

In den vergangenen Jahren wurden unter anderem die Leichtathletikanlagen für rund 1,5 Millionen Euro modernisiert. Außerdem erhielt das Stadion eine neue Flutlicht- sowie Speedskatinganlage. Das Stadion des Friedens stellt im Sportprogramm 2024 einen wichtigen Schwerpunkt dar.
Neue Nachrichten in Sachen Sport gibt es auch von der Sporthalle in der Dieskaustraße. Laut Heiko Rosenthal wurde der Fördermittelbescheid für den Umbau der Sporthalle Dieskaustraße an die Leutzscher Füchse übergeben. Die Sporthalle ist in einem sehr schwierigen baulichen Zustand und muss komplett renoviert werden. Im derzeitigen Zustand kann die Halle nur sehr eingeschränkt genutzt werden. Die Bauarbeiten sollen laut Heiko Rosenthal bis Ende 2018 andauern.
Für das Vorhaben arbeiteten die Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft, die Stadt Leipzig und der Sportverein viele Monate eng zusammen. Die Leutzscher Füchse wollen am Standort für insgesamt 1,2 Millionen Euro ein Zentrum für den wachsenden Tischtennissport schaffen.