Baustart Bismarckstraße Dresden

Ab Montag, 16. März, beginnen die Straßenbauarbeiten am Gewerbestandort Bismarckstraße im Dresdner Südosten zur Erneuerung der Verkehrswege, der Abwasseranlage sowie der Versorgungsleitungen für Trinkwasser, Energie und Telekommunikation. +++

„Mit dieser Maßnahme schaffen wir eine langfristig bedarfsgerechte Infrastruktur und werten den historisch gewachsenen Gewerbestandort auf. Für die etwa 65 ansässigen Unternehmen verbessern sich dadurch die Entwicklungsmöglichkeiten. Und für mögliche Ansiedlungen wird das Areal auch wieder attraktiv“, sagt Ferdinand Ruchay, amtierender Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung.

Die Landeshauptstadt Dresden sowie die mitbauenden Partner DREWAG, Stadtentwässerung und Telekom setzen das Bauvorhaben in zwei Abschnitten um. Der erste Bauabschnitt umfasst die Bismarckstraße zwischen Saydaer Straße und Am Steingarten, die Sosaer Straße zwischen Am Feld und Sosaer Straße 35 sowie Saydaer Straße, Kleine Straße und Am Feld. Während der Bauzeit – voraussichtlich bis 9. Oktober – kommt es zu Verkehrseinschränkungen. „Die erforderlichen Sperrungen sind so geplant, dass der Lieferverkehr zu und von den Unternehmen gewährleistet ist“, sagt Ruchay.

Die Kosten für den ersten Bauabschnitt inklusive Ausgleichsmaßnahmen belaufen sich auf rund 1,6 Millionen Euro. Dieses Vorhaben wird mit 911 000 Euro aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ durch den Freistaat Sachsen gefördert. Für den zweiten Bauabschnitt – Bismarckstraße zwischen Am Steingarten und Langer Weg – laufen derzeit die Planungen.

Quelle: Landeshaupstadt Dresden