Baustart für den riesigen Doppelschulstandort in Dresden-Tolkewitz

Spatenstich für eine der größten Schulbaumaßnahmen in Dresden. Der 115 Jahre alte Straßenbahnhof in Dresden-Tolkewitz wird für rund 65 Millionen Euro zu einem Schulcampus umgebaut.

Im Video sehen Sie Interviews mit Peter Lames, Bürgermeister
und Axel Walther, Geschäftsführer Stesad.

Mit dem ersten Spatenstich durch den Bürgermeister Peter Lames haben am Donnerstag die Bauarbeiten für den geplanten Doppelschulstandort offiziell begonnen.

Auf dem Gelände des ehemaligen Straßenbahnhofs Tolkewitz entsteht ein neues Gymnasium und auch die 32. Oberschule findet hier ihre neue Heimat.

Es wird einer der größten Schulkomplexe der Stadt Dresden errichtet, der im Februar 2018 an die Stadtverwaltung übergeben werden soll.

In den vergangenen Monaten wurde hier das 115 Jahre alte Gebäude des Tolkewitzer Straßenbahnhofs fast komplett abgerissen. Nur noch ein kleiner denkmalgeschützter Teil ist übrig geblieben. Der Neubau soll dem historischen Gelände angepasst werden.

Für die Anwohner wird der Schulbau mit Lärm und Einschränkungen verbunden sein.

Rund 64,5 Millionen Euro investiert die Stadt Dresden in das Projekt.