Baustelle an Cervantesstraße

Der Baumaßnahme an der Cervantesstraße in Chemnitz fallen rund 30 Laubbäume zum Opfer.

Die Fällung ist laut Stadt unvermeidbar, um die geplante Verlegung der Schmutz-und Regenwasserkanäle fachgerecht durchführen zu können. Diese sind Teil des grundhaften Ausbaus der Cervantesstraße, zu dem auch ein neuer Gehweg, der Bau von Parkmöglichkeiten und Straßen begleitendem Grün gehören.

Als Ausgleich für die gefällten Bäume sollen später 90 Laubbäume nachgepflanzt werden. Zur Zeit laufen die Arbeiten im Bereich zwischen Turgenjewstraße und der Zufahrt Südring. Ende des Jahres soll die Cervantesstraße fertig sein.

Die Kosten der Maßnahme belaufen sich insgesamt auf rund 440.000 Euro.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung