Baustelle „Goerdelerring“: Haltestelle für Linie 1, 9 und 14 gesperrt

Seit dem 10. Juli ist der Goerdelerring durch Gleisbauarbeiten ein Nadelöhr. Am Donnerstag beginnt der zweite Bauabschnitt. Dann werden die Gleise an der zweigleisigen Abzweigung Goerdelerring/ Tröndlinring erneuert, so ein Sprecher der Leipziger Verkehrsbetriebe.

Aufgrund der Gleisbauarbeiten ist eine Sperrung des Straßenbahnverkehrs vom 24. Juli bis zum 30 Juli notwendig.

Die Straßenbahnlinie 1 verkehrt in dieser Zeit zwischen den Haltestellen Westplatz und Hofmeisterstraße in beiden Richtungen über Wilhelm-Leuschner-Platz und Augustusplatz. Die Haltestellen Gottschedstraße und Goerdelerring können nicht bedient werden.

Die Straßenbahnlinie 9 verkehrt zwischen den Haltestellen Bayrischer Platz und Wilhelm-Liebknecht-Platz über Roßplatz und Augustusplatz zum Hauptbahnhof. Dabei können die Haltestellen Goerdelerring, Thomaskirche, Neues Rathaus sowie Wilhelm-Leuschner-Platz nicht angefahren werden.

Die Straßenbahnlinie 14 muss während der Sperrung eingestellt werden.

Die anderen Straßenbahnlinien, die am Goerdelerring verkehren, sind nach LVB-Informationen nicht betroffen.

In dieser Zeit werden einige Fahrspuren im Kreuzungsbereich für den Auto-Verkehr reduziert.

Die Fahrtrichtung vom Ranstädter Steinweg geradeaus zum Tröndlinring muss ebenfalls gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die Marschnerstraße/Käthe-Kollwitz-Straße.