Baustellenreport Musikalische Komödie: So verlaufen die Umbauarbeiten

Leipzig - Beginnend mit der Spielzeitpause im Juli 2019 hat die Musikalische Komödie in Leipzig Lindenau ihre Umbaumaßnahmen gestartet.

In verschiedenen Bauabschnitten sollen Zuschauersaal und Rang umgebaut werden. Um mit den Umbauarbeiten zu starten, müssen jedoch erst wichtige Abbrucharbeiten erledigt werden.

Für die 15-monatige Schließzeit weicht die Muko samt Ensemble auf das Westbad aus. Für die Betreiber ein Glücksfall, da hierdurch Büros sowie Funktionsräume weiter genutzt werden können. Zudem wird dem Stammpublikum während der Übergangszeit eine Alternative in näherer Umgebung zum Ursprungsort geboten.

© Leipzig Fernsehen

Von ursprünglich 529 Plätzen stehen der Spielstätte für ihre Produktionen lediglich 480 Plätze im Westbad zur Verfügung. Das gesamte Repertoire wird in Spielfassungen für das Westbad adaptiert.

Die Sanierungsarbeiten richten sich nach drei Saalbauplänen, welche es dem Zuschauer nach Fertigstellung ermöglichen sollen den Saal an sich immer wieder neu zu entdecken. Frank Schmutzler verrät wie die nächsten Schritte bei dem Umbau aussehen.

Schon vor 1900 spielten hier Sommertheater im Garten und Freisitz des Hauses. Frank Rose erklärt, welche Bedeutung die Sanierung eines solchen Stücks Leipziger Geschichte für die Stadt hat.

Das Ende der Bauzeit ist für Oktober 2020 geplant. Im November soll dann die Muko wieder feierlich eröffnet werden. Die Finanzierung des Umbaus erfolgt aus Fördermitteln der Stadt sowie aus einem Eigenanteil der Oper Leipzig.

© Leipzig Fernsehen