Baustopp von Waldschlößchenbrücke für rechtswidrig erklärt

Der vorläufige Baustopp der umstrittenen Waldschlößchenbrücke ist vom Regierungspräsidium für rechtswidrig erklärt worden.

In der nächsten Stadtratssitzung am 24. August soll über die Anordnung des Regierungspräsidiums entschieden werden.

Notfalls soll gegen die Entscheidung des Regierungspräsdiums geklagt werden. Zusätzlich könnte auf die Stadt Schadensersatzforderungen seitens der Baufirmen zukommen, sollte sich der Baubeginn noch weiter verzögern.