Bauverzug bei Grundschule Rabenstein

Bei der Generalsanierung des Grundschulgebäudes im Chemnitzer Stadtteil Rabenstein sind Schwierigkeiten aufgetreten.

Das geht aus einer Antwort des Baudezernats auf eine Ratsanfrage der CDU/FDP-Fraktion hervor.

Demnach konnte aufgrund der komplizierten Arbeiten am Turm der Schule erst jetzt das Gerüst entfernt werden. Dadurch verzögern sich die Arbeiten im Dachgeschoss.

Den Verzug wollen die Baufirmen allerdings aufholen, so dass der Eröffnungstermin zum Schuljahresbeginn nach den Sommerferien eingehalten werden kann, so die Stadtverwaltung. Anfang Juli sollen bereits die Voraussetzungen für den Bezug des denkmalgeschützten Gebäudes geschaffen sein.

Die zweizügige Schule soll ab dem kommenden Schuljahr den Namen „Grundschule Rabenstein Hans Carl von Carlowitz“ tragen.  Für die Sanierung des 1907 errichteten Gebäudes samt angebauter Turnhalle werden insgesamt rund 4,6 Millionen Euro investiert.