Bauvorbescheid für Moschee in Leipzig-Gohlis bestätigt

Der positive Bauvorbescheid für den Neubau eines Gebetshauses der islamischen Ahmadiyya-Gemeinde in der Georg-Schumann-Straße hat weiter Bestand. Die Landesdirektion Sachsen hat drei Nachbarwidersprüche als unbegründet zurückgewiesen. +++

Sie kam zu den Schluss, dass die Anwohner in ihren Rechten nicht unzumutbar beeinträchtigt werden. Die Ahmadiyya-Gemeinde will im Stadtteil Gohlis eine Moschee mit zwei Minaretten für etwa 100 Gläubige aus der Stadt und dem Umland bauen. Seit Bekanntwerden der Pläne hatte es sowohl Proteste als auch Zustimmung gegeben.