Bauvorhaben „KARLI“ – Kompromiss für Leipziger Gastronomen offiziell bestätigt

Wie die Stadtverwaltung Leipzig am Donnerstag mitteilte, wird Anfang 2014 startende Umbau der Karl-Liebknecht-Straße zum Teil anliegerfreundlich erfolgen. Damit wird der von den Gastronomen und Geschäftsinhabern angestrebte Kompromiss umgesetzt. +++

So werden die Baumaßnahmen zwischen Shakespearestraße und Körnerstraße blockweise von Hauswand zu Hauswand erfolgen und nicht, wie bisher vorgesehen, 2014 auf der Ostseite und 2015 auf der Westseite. Dieser Bauabschnitt soll stattdessen von Mitte Februar 2015 bis spätestens Mitte August 2015 realisiert werden.

Mit dieser Lösung – der sogenannten Variante 1 A – verkürzt sich die Bauzeit in diesem Abschnitt entscheidend und es ist gewährleistet, dass die Beeinträchtigungen für den Gaststätten- und Freisitzbetrieb deutlich minimiert werden.

Die nun beschlossene Kompromisslösung wird im weiteren Bauverfahren weiter ausgearbeitet. Dabei geht es vor allem um die Verkehrsführung innerhalb der Baustelle, die Erreichbarkeit der Geschäfte und die genauen Bautermine für die einzelnen Abschnitte. Danach geht sie dann in den Entwurf des Bau- und Finanzierungsbeschlusses ein, über den der Stadtrat voraussichtlich im Mai 2013 befinden wird.