Beamtenbeleidigung mit Folgen

Chemnitz –Die Polizei musste Samstagabend in den Stadthallenpark ausrücken.

© Dresden Fernsehen | Jonathan Wosch

Gegen 18 Uhr erhielt die Polizei eine Meldung von Mitarbeitern des Stadtordnungsdienstes, dass im Bereich des Stadthallenparks ein verfassungsfeindliche Parolen gröhlender Mann unterwegs sei. Außerdem wurde er mehrfach dabei gesichtet, wie er den Hitler-Gruß zeigte.

Daraufhin stellten die Beamten den 32-jährigen Mann vor Ort.

Wie sich herausstellte war der Mann stark alkoholisiert. Ein durchgefürter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,28 Promille.

Während die Beamten den 32-Jährigen kontrollierten wurden sie von ihm mehrfach verbal und mit Gesten beleidigt. Und auch als die Kontrolle beendet war, hielt sich der Mann nicht zurück und kassierte daraufhin nicht nur eine Anzeige wegen des Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole, sondern auch wegen Beamtenbeleidigung.