Bebauungsplan in Chemnitz-Altendorf gekippt

Das Bauvorhaben „An der Steinwiese“ in Chemnitz ist vorerst gestoppt worden.

Das sächsische Oberverwaltungsgericht erklärte das Vorhaben für unwirksam. Laut Stadt bedeutet das, die Bauvorhaben hier verfügen nicht über die erforderlichen Genehmigungen. Allerdings muss nun das Baudezernat in Einzelfällen entscheiden, ob weitergebaut werden darf oder nicht.

Betroffen davon sind aber nur die in Planung befindlichen Häuser, alle übrigen bereits begonnenen Bauvorhaben eines Chemnitzer Bauunternehmens können realisiert werden. Wie es weiter heiß, arbeitet aber das Baudezernat an einer zügigen Wiederaufnahme der Planung für dieses Gebiet, diese könnte bereist Anfang kommenden Jahres vorliegen.

Sie suchen eine bestimmte Nachricht? Schauen Sie in das SACHSEN FERNSEHEN Nachrichten-Archiv!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar