Bed Talks – Im Bett über die Zukunft Dresdens sprechen

Dresden - Bei den ersten BedTalks in Deutschland, begegneten sich Unternehmer, Vertreter der Stadt oder Organisationen mit Interessierten, um Impulse für zukünftige Projekte zu geben. In den Zimmern vom Student Hotel auf der Prager Straße in Dresden haben insgesamt 50 Redner unter anderem über Themen wie Kultur und Wirtschaft diskutiert.

BedTalks ist das von der Gruppe The Student Hotel eigens entwickelte Event, mit dem Menschen von einem Bett aus miteinander in Kontakt treten, sich gegenseitig inspirieren und letzlich auf den Weltfrieden hinarbeiten möchten. Bei diesem Festival dreht sich alles darum, sich durch den Dialog zu vernetzen. Gäste und Redner lassen sich inspirieren, entdecken neue Leidenschaften und Ideen sowie neue Freunde. Hunderte von Gesprächen werden auf einem Hotelbett geführt und stehen allen Besuchern offen.

Bei den ersten BedTalks in Deutschland geht es um das Thema "Traditionalismus vs Fortschritt". Es haben sich mehr als 50 Redner aus der Welt der Technologie, Kommunikation, Gesundheit, Blockchain, Sozialwesen, Bildung und anderen Bereichen zusammengetroffen. Das Festival war für jedermann offen. Außer den eigentlichen Reden gab es bei BedTalks auch eine Reihe von Workshops.

Der Termin für dieses Event wurde mithilfe einer großen Social-Media Kampagne publiziert, denn nicht nur die Veranstalter, sondern auch die Redner selbst haben Werbung dafür gemacht. Jeder Redner hat ein sogenanntes Media-Paket bekommen, welches sie persönlich noch weiter über ihre eigenen Social-Media Kanäle veröffentlichen konnten. Die Anzahl von 1000 Teilnehmern bestätigte dieses Engagement.

Auch der CEO von The Student Hotel aus den Niederlanden hat sich persönlich ein Bild von der Veranstaltung gemacht und ist von dem Konzept überzeugt.

Das Resumee des Abends war durchweg positiv und das nicht nur dank der interaktiven Workshops. Einige Zusammenschlüsse sind sogar bei den Talks entstanden. Vielleicht ist ja auch, wie es sich die Organisatoren erhofften, die Welt an diesem Abend ein Stück besser geworden.

© Sachsen-Fernsehen
© Sachsen-Fernsehen
© Sachsen-Fernsehen