Bedrohung verursacht Sondereinsatz der Polizei in Dresdner Innenstadt

Überraschend wurde am Montagabend die Willsdruffer Straße im Stadtzentrum gesperrt. Mehrere schwer bewaffnete Beamte stürmten ein Haus. Ein Mann wurde mit einer Pistole bedroht. Bis 23:40 dauerten die Sperrungen an. Die Polizei hat weitere Ermittlungen aufgenommen.

Update 23:58 Uhr:  Die Polizeidirektion Dresden klärt auf…
Nach einer Bedrohung kam es heute Abend zu einem Polizeieinsatz an der Wilsdruffer Straße.
Am frühen Abend hielt sich ein Mann (47) mit seinem Hund im Innenhof eines Hauses an der Wilsdruffer Straße auf. Hier kam es mit einem Bewohner, der aus dem Fenster sah, zunächst zu einem Wortwechsel. In der Folge erschien der Bewohner mit einer Art Pistole am Fenster und bedrohte den Mann im Hof. Dieser brachte sich in Sicherheit und verständigte die Polizei.
Die Beamten versuchten vor Ort mit den Bewohnern der betreffenden Wohnung in Kontakt zu kommen. Dies schlug jedoch fehl.

In der Folge wurde der Bereich der Wilsdruffer Straße zwischen Schloßstraße und Postplatz gesperrt. Davon war der Fahrverkehr, die Straßenbahnen sowie auch Fußgänger betroffen.
Einsatzkräfte der Verhandlungsgruppe konnten am späten Abend Kontakt mit dem Mieter (62) der Wohnung aufnehmen. Es erfolgte eine Nachschau in der Wohnung nach einer möglichen Waffe.
Die Sperrmaßnahmen wurden um 23.40 Uhr aufgehoben.

Die Dresdner Polizei hat weitere Ermittlungen wegen des Verdachts der Bedrohung aufgenommen.

Quelle: Polizeidirektion Dresden

Update 23:43 Uhr: Ein Kontaktmann meldete uns per Telefon, dass es offenbar einen Zugriff gegeben habe. Auf Twitter häufen sich die Meldungen, dass der Einsatz beendet sei. So schreibt Straßengezwitscher vor wenigen Minuten: „Sperrungen an der Wilsdruffer Straße aufgehoben. Einsatz beendet. Straßen auch für den Verkehr freigegeben. #DD1104 #Dresden.“
Mit einer Mitteilung der Polizei ist vermutlich in Kürze zu rechnen.

Etwa seit 21:00 Uhr läuft der Einsatz, den Polizeisprecherin Jana Ulbricht uns telefonisch bestätigte. Zu den Hintergründen soll es erst im Nachgang eine Mitteilung geben: „Aus einsatztaktischen Gründen nennen wir keine Details“, so die Sprecherin. Genaueren Informationen zu Bedrohungslage, Einsatzumfang und Sondereinheiten lässt Sie derzeit offen. Die Lage rund um den Dresdner Postplatz bleibt unübersichtlich.