Befragung von Dresdner Eltern beginnt

Am 22. März beginnt die schriftliche Elternbefragung, bei der Dresdner Eltern ihre Meinung zu pädagogischen Angeboten und Wünsche äußern können. Die Auswahl erfolgt nach Zufallsprinzip. +++

Am 22. März beginnt die Landeshauptstadt Dresden mit dem Versand der Fragebögen für die fünfte Dresdner Elternbefragung. Der Befragung liegt auch ein Begleitschreiben der Oberbürgermeisterin bei, in dem sie die Familien über die Umfrage informiert und um Teilnahme bittet. Die Befragung geht an 3 800 Dresdner Familien, deren Auswahl nach dem Zufallsprinzip erfolgte. Die Ergebnisse werden voraussichtlich im September veröffentlicht.

Die Untersuchung ermittelt, wie die Eltern die pädagogische Angebote der betreuenden Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen einschätzen und wie sie diese nutzen. Weitere Schwerpunkte sind Betreuungswünsche und Prioritäten bei der Auswahl einer Einrichtung. Die Ergebnisse fließen in die Weiterentwicklung der Kindertagesbetreuung in Dresden ein. Somit können Eltern auch auf diesem Weg die Betreuungsangebote in der Stadt mitgestalten. Die Fragebögen entstanden in Kooperation zwischen der Kommunalen Statistikstelle, dem Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen, dem Stadtelternbeirat Kindertageseinrichtungen und Horte Dresden sowie den Fachberaterinnen und Fachberatern von Trägern der freien Jugendhilfe.

Die Befragung ist schriftlich-postalischer Art, das heißt, es kommen keine Interviewer ins Haus. Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig und anonym, jeder Angeschriebene entscheidet selbst, welche Fragen er beantwortet und ob er den Fragebogen zurückschickt. Der Fragebogen soll innerhalb von zwei Wochen im Freiumschlag ohne Absenderangabe zurückgesandt werden. Gleichzeitig besteht auch die Möglichkeit, den ausgefüllten Fragebogen im Rathaus abzugeben. Aus den zurückgesandten Fragebögen können keinerlei Rückschlüsse auf die Identität der antwortenden Personen gezogen werden, die Anonymität der Befragten sichern die Organisatoren ausdrücklich zu.

Die Organisatoren der Umfrage hoffen natürlich auch in diesem Jahr, dass sich viele Familien beteiligen, um so das Betreuungsangebot für Kinder weiter zu verbessern. Die letzte Elternbefragung fand 2008 statt.  Die erste Umfrage startete 1998.  

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!