Befreiungsschlag für Floor Fighters

Am Samstag um 18.30 Uhr trafen in der Döbelner Stadtsporthalle vor 160 Zuschauern die Floor Fighters auf den UHC Döbeln.

Beide Teams waren nur mäßig in die Saison gestartet, die Döbelner mit einem Sieg auf dem sechsten Tabellenrang, die Chemnitzer nach fünf Pleiten Schlusslicht.

Das erste Drittel begann dementsprechend hektisch. Sowohl die Heimmannschaft als auch die Gäste hatten einige hochkarätige Chancen. Nach 10 Spielminuten eröffnete Döbeln das Score und erzielte kurz darauf sogar das 2:0. Doch die FloorFighters steckten nicht auf und kamen noch innerhalb des ersten Spielabschnittes durch Tore von Georg Thiele und Sebastian Oelmann zum Ausgleich. Kurz vor der Pause gingen die Gastgeber nach einem Freischlag wieder in Führung.

Die zweiten 20 Minuten verliefen dann ganz nach Wunsch der Chemnitzer. Nachdem Kristof Klein im Powerplay der Ausgleich gelang, verwertete Rene Radünz einen mustergütigen Konterangriff zur erstmaligen Führung. Aufgrund disziplinierter Defensearbeit konnte diese bis in die Drittelpause gehalten werden.

Das letzte Drittel begann mit stürmischen Döbelnern und verteidigenden FloorFighters. In Überzahl spielend, erzielten die Gastgeber 5 Minuten nach Wiederanpfiff den Ausgleich. Nun war es abermals an Krisof Klein, noachmals im Powerplay, die Führung wiederherzustellen. Den Rest der zu absolvierenden Spielzeit verteidigten die Chemnitzer mit Mann und Maus und konnten den knappen Sieg schlussendlich unter Dach und Fach bringen.
Damit konnten im sechsten Saisonspiel endlich die ersten Punkte eingeheimst werden. Die rote Laterne ist jetzt wieder in Hamburg und nächste Woche muss in Bremen der nächste Erfolg her.

++
Machen Sie tolle Schnäppchen mit unseren Auktionen, schauen Sie einfach mal rein