Begehungen 2011 – Der Preis geht an…

Der BEGEHUNGEN KUNSTPREIS 2011 geht an Ankabuta! Für ihre Arbeit „Wohin gehen Sie?“ klebte sie über mehrere Tage 15.290 handgefertigte Ameisen im Lichthof des Gefängnisses auf.

Die Künstlerin (30), die ursprünglich aus Südkorea stammt und momentan in Darmstadt lebt, kann die 1000 Euro Preisgeld, gesponsert von der chemmedia AG, sicherlich gut gebrauchen, denn bald endet ihr 2010 verliehenes Charlotte-Prinz-Stipendium.

Auch die Jury (Frank Maibier, Yvonne Schütze, Mathias Linder, Lysann Németh) hat entschieden: Stefan Schwarzer (27) bekommt eine Einzelausstellung in der weltecho galerie im Frühjahr 2012.

Bei den BEGEHUNGEN zeigte Stefan Schwarzer die Arbeit „Zangief in my mind“: Der Kämpfer Zangief aus dem Videospiel Street Fighter 2 verbüßte in einer Zelle der JVA eine Haftstrafe. Nach einem Kampf war er von einem seiner Gegner wegen Körperverletzung angeklagt worden. Schwarzer erzählte für die Besucher Zangiefs Geschichte. Die Gefängniszelle bot so einen Einblick in die Gedankenwelt des Kämpfers und seiner Auseinandersetzung mit dem Thema
Gewalt. Schwarzer studiert an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

Seit der Eröffnung der Begehungen strömen ununterbrochen Besucher in die Ausstellung: Allein in der ersten Stunde kamen 200, bis 18.30 Uhr etwa 1.300 interessierte Kunstfreunde. Wegen des großen Andrangs gab es zeitweise einen Einlassstopp um die Sicherheit der Besucher gewährleisten zu können.

Bis zur Schließung der Ausstellung rechnen die Veranstalter mit über 2.000 Gästen. Insgesamt haben so über 5.000 Menschen das Kunst- und Kulturfestival BEGEHUNGEN 2011 besucht.

Über den diesjährigen Erfolg der Begehungen ist der Begehungen e. V. sehr glücklich – insbesondere in Anbetracht der Tatsache, dass die Ausstellung erst einen Tag später als geplant öffnen konnte. Während des Festivals herrschte durchgängig eine entspannte Stimmung, die Besucher waren sichtlich zufrieden.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar