Behinderungen durch Niederschläge

Am Freitagabend kam es im Erzgebirge, insbesondere in der Stadt Chemnitz und Landkreis Mittweida, aufgrund erheblicher Niederschläge zu Behinderungen.

Die Polizei, das THW, die Feuerwehr von Chemnitz und Freiwillige Feuerwehren aus Mittweida, Niederwiesa und Lichtenwalde mussten mehrfach ausrücken. Die B 173 Niederwiesa in Richtung Chemnitz wurde unterspült und musste für ca. 4 Stunden voll gesperrt werden. Wegen Überflutung wurde in Chemnitz die Bersarin-/Zeisigwaldstraße für zwei Stunden und die Olbernhauer Straße in Höhe der Brücke gesperrt. Im OT Hilbersdorf kam es auf der Frankenberger Straße ebenfalls zu Überschwemmungen. Auf der Scharnhorststraße, Ecke Fürstenstraße wurden Gullydeckel durch die Wassermassen herausgedrückt. Das Wasser musste durch die Feuerwehr abgeleitet werden. Die S 200, zwischen Ottendorf und der Autobahnauffahrt Chemnitz Ost war ebenfalls für zwei Stunden nicht befahrbar.