Behördenrufnummer 115 zum Ortstarif erreichbar

Ab sofort ist die einheitliche Behördenrufnummer 115 aus fast allen Festnetzen zum Ortstarif erreichbar und in Flatrates integriert. Der direkter Draht zur Stadtverwaltung ist für alle mit Flatrate-Vertrag kostenlos. +++

Bereits seit dem 1. März haben die Telekom Deutschland und zahlreiche weitere Anbieter ihre Tarife nach und nach umgestellt und die 115 technisch im Festnetz wie eine Ortsnetzrufnummer eingerichtet. . Die Tarife aus den Mobilfunknetzen unterscheiden sich je nach Anbieter und Vertrag.

Nun können die Dresdnerinnen und Dresdner von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr die 115 aus dem Festnetz zum Ortstarif wählen und vielerlei Fragen zu Verwaltungsdienstleistungen stellen. Neben Auskünften zur Kfz-Zulassung, zum neuen Personalausweis, zur Anmeldung Ihres Gewerbes oder zu einer Kindertageseinrichtung können sie seit 26. März unter dieser Telefonnummer auch Verschmutzungen im Stadtgebiet melden, wie beispielsweise Laub und Wildwuchs auf öffentlichen Straßen, verschmutzte Containerstellplätze und Müllablagerungen in Waldgebieten.

Die Idee einer einheitlichen Behördennummer wurde 2006 vom IT-Gipfel der Bundesregierung aufgegriffen. 2009 startete der Pilotbetrieb. Inzwischen steht dieser im Ausbau begriffene Service rund 19 Millionen Bundesbürgern zur Verfügung. Dresden trat am 7. Dezember 2010 als erste sächsische Stadt dem Verbund 115 bei. Im Februar und April 2012 folgten Chemnitz und Leipzig, so dass inzwischen die drei größten Städte Sachsens dem Verbund angehören. Bundesweit sollen dieses Jahr noch rund 150 Kommunen folgen.

Weitere Informationen zu den Tarifen erhalten Sie unter www.115.de.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!