Bei Kupferdiebstahl Gasrohr erwischt

Im Chemnitzer Ortsteil Sonnenberg löste am Mittwochabend ein versuchter Kupferrohrdiebstahl einen Polizei-und Feuerwehr-Einsatz aus.

Ein Anwohner der Fürstenstraße bemerkte am Mittwochabend, dass aus einem leerstehenden Haus Gasgeruch kam. Die alarmierte Feuerwehr stellte fest, dass aus dem Keller des Hauses aus einem Leitungsrohr Gas ausströmte. Jemand hatte dort versucht, die Kupferleitung von der Wand zu reißen und offenbar dabei ein noch in Betrieb befindliches Rohr getrennt, aus dem nun das Gas ausströmte.
Die Stadtwerke wurden informiert, die den Absperrschieber schlossen. Eine im Nachbarhaus wohnende dreiköpfige Familie musste vorsorglich für kurze Zeit ihre Wohnung verlassen.
Im Zuge der ersten Ermittlungen am Ereignisort konnte ein 25-jähriger Mann als Tatverdächtiger festgenommen werden. Er hatte 1, 46 Promille Alkoholwert.