„Bei Spaß und Unterhaltung mehr erfahren“ – 11. Sächsischer Verkehrssicherheitstag

Vekehrsminister eröffnet am 23. August die Veranstaltung am Sachsenring. 

Der Cowndown läuft: Am Sonntag, 23. August 2009, 10 Uhr, wird Verkehrsminister Thomas Jurk (SPD) den bereits 11. Sächsischen Verkehrssicherheitstag auf dem Sachsenring bei Hohenstein-Ernstthal eröffnen. Mit der Rekordzahl von rund 60 Ausstellern und Mitwirkenden sind das Fahrerlager und die übrigen Aktionsflächen erstmals komplett ausgebucht.

„Der Verkehrssicherheitstag trägt seit 1998 wesentlich zur Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmer bei und ist mit bis zu 20.000 Besuchern die größte Präventionsveranstaltung in diesem Bereich in Sachsen“, so Jurk im Vorfeld der Veranstaltung. „Dass andere Bundesländer inzwischen dem sächsischen Vorbild gefolgt sind, liegt am tollen Konzept: Kein erhobener Zeigefinger, sondern bei Spaß und Unterhaltung mehr erfahren und ausprobieren, ob die eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse für den Straßenverkehr noch auf neuestem Stand sind.“

Der Sächsische Verkehrssicherheitstag ist der jährliche Höhepunkt in der Arbeit des Lenkungsausschusses „Verkehrssicherheit in Sachsen“ unter Vorsitz des Sächsischen Wirtschafts- und Verkehrsministeriums. Im „Lenkungsausschuss“ arbeiten 29 Institutionen.

„In der Verkehrssicherheitsarbeit wurde in Sachsen viel geleistet“, würdigt Jurk die Arbeit des Lenkungsausschusses. „Das spiegelt sich auch in den Unfallzahlen wider.“ So starben 1991, im Gründungsjahr des Lenkungsausschusses, 863 Menschen auf den Straßen des Freistaates. Im vergangenen Jahr waren es 243, das entspricht einem Rückgang von 72 %. „So froh wir über den Rückgang sein können, jeder Einzelne davon ist einer zuviel. Wir können und werden in unseren Anstrengungen auf diesem Gebiet nicht nachlassen.“

Der Verkehrssicherheitstag bietet auch in diesem Jahr ein Programm für alle Altersgruppen vom Vorschulkind bis zum Senior. In diesem Jahr wird gerade bei jungen Fahrerinnen und Fahrern an 96 Berufsschulzentren und mit zusätzlichen Radiospots bei den Jugendsendern geworben, um für Verkehrssicherheitsthemen zu sensibilisieren.

Im Programm auf dem Sachsenring sind u. a geplant: Motorsportpräsentationen, Vorführungen mit Motorrädern und Trikes, Motorradstunts, simulierte Verkehrsunfälle, Schnupper-Verkehrssicherheitstraining auf den Testparcours, Fahrmöglichkeit auf Teilen der Rennstrecke mit erdgasbetriebenen Fahrzeugen (den Sachsenring „selbst erfahren“), Kammer des Schreckens (Verkehrssicherheitsvideos, die zum Nachdenken anregen, mit Preisausschreiben), Motorrad- und Überschlagsimulatoren, Präsentation von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben, Sonderausstellung „100 Jahre Audi“, spezielle Kinderprogramme wie Bastelstraßen, Hüpfburg etc., Fahrmöglichkeit mit Nutzfahrzeugen für Besucher, die nicht im Besitz einer dafür erforderlichen Fahrerlaubnis sind, Future-Truck der TU Chemnitz, Livemusik, Polizeiorchester Sachsen und vieles mehr.

Weitere Informationen erhalten Sie unter  www.sachsenring.de

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!