Beim Ausparken Rettungswagen angefahren

Chemnitz – Am Freitagabend war ein Rettungswagen in Chemnitz auf der Carl-von-Ossietzky-Straße im Einsatz, als die Einsatzkräfte bemerkten, dass der Wagen wackelt.

© Dresden Fernsehen

Bei näherer Betrachtung stellte sich heraus, dass der Fahrer (45 Jahre, männlich) eines Pkw VW gerade rückwärts aus einer Parklücke fahren wollte. Dabei hatte er wohl den hinter ihm  stehenden, „kleinen“ Rettungswagen übersehen und beschädigte dessen Schiebetür.

Dies wäre alles nicht so tragisch gewesen, wenn der 45-Jährige zuvor nicht schon die ein oder andere Flasche Bier im Auto konsumiert hätte.

Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,28 Promille.

Zu allem Übel gab der Fahrer an, dass er vor lauter Frust über den Unfall gleich noch 2 Flaschen Bier getrunken habe. Eines ist sicher: der Führerschein ist nun erst einmal weg…