„Beleidigung“

Wegen dem neuen Arbeitslosengeld II sind 22 Beamte aus Bayern in die Chemnitzer Agentur für Arbeit geholt worden.

In den gesamten Agenturen in den neuen Bundesländern arbeiten deswegen mehr als 1000 Beamte aus Westdeutschland. „Das ist eine Beleidigung für alle Menschen in Ostdeutschland“, äußerte sich jetzt Ministerpräsident Georg Milbradt gegenüber der Bundesregierung. Weiter sagte er: „Warum nehmen wir Leute aus Bayern, wo es kaum Arbeitslose gibt und zahlen ihnen üppige Prämien, wo es genügend gut ausgebildete Arbeitslose in Sachsen gibt?“ Laut Milbradt zeuge die Entscheidung davon, dass die Bundesregierung die Situation in Ostdeutland nur wenig verstanden hat.