Beliebteste Hochzeitsorte in Dresden

Wie das Standesamt meldet, gab es im Jahr 2014 insgesamt 1997 Eheschließungen. 117 im Kulturrathaus, 71 im Schloss Albrechtsberg, 51  im Landhaus, 18 auf den Dampfschiffen, 29 im Schloss Schönfeld, 5 im Stadion Dresden, 538 noch kirchlich. +++

Eheschließungen 2014
 
Es wurden 1997 (1936) Eheschließungen durchgeführt, davon 709 (709) am Samstag, 117 (112) im Kulturrathaus, 71 (63) im Schloss Albrechtsberg, 51 (58) im Landhaus, 18 (15) auf den Dampfschiffen, 29 (9) im Schloss Schönfeld, 5 (6) im Stadion Dresden, 538 (560) die noch kirchlich heirateten, 279 (275) im August – wiederum Spitzenreiter-Monat, 46 (28) im Januar – Schlusslicht, wie jedes Jahr.

Es heirateten Bürger aus 60 (56) verschiedenen Staaten. Es wurden 199 (168) Ehen, wo einer oder beide eine ausländische Nationalität hatten, geschlossen:  23 aus Russland, 21 aus der Ukraine, zehn aus der Tschechischen Republik, neun aus China inklusive Taiwan, je acht aus Österreich, der Türkei und aus Vietnam. 26 Nationalitäten kamen nur einmal vor, u. a. Turkmenistan, Mexiko, Kuba, Kanada und Argentinien.

Lebenspartnerschaften 2014
2014 wurden 62 (48) Lebenspartnerschaften begründet, davon 33 (18) Lebenspartnerschaften zwischen Frauen, 29 (30) Lebenspartnerschaften zwischen Männern und sechs (8) Lebenspartnerschaften mit ausländischen Staatsangehörigen.

Auslastung der Eheschließungsorte 2014
Das Terminangebot für Schloss Schönfeld wurde bereits im laufenden Jahr erweitert.
2015 werden 40 Termine angeboten und 2016 soll bei guter Auslastung nochmals auf 60 Termine aufgestockt werden. Das Kulturrathaus wird in der Saison von Mai bis Oktober bereits jeden Samstag angeboten. Eine Aufstockung erfolgt 2015 und 2016 auf 160 Termine, indem auch für April Termine im Angebot sind. EheschließungsortTermine im AngebotTermine gebuchtAus-
lastung in ProzentKulturrathaus14013193,6Schloss Albrechtsberg947377,7Landhaus905358,9Dampfschiffe401845,0Schloss Schönfeld25 + 5 zusätzliche25 + 4 der zusätzlichen100Stadion Dresden25520
               
Sterbefälle 2014
Es wurden 5 778 (5 917) Sterbefälle beurkundet. Davon hatten 65 Verstorbene eine ausländische Nationalität. Sie kamen aus 30 unterschiedlichen Ländern. 17 waren polnische und 15 ukrainische Staatsbürger, andere Nationen waren seltener vertreten.

Weitere standesamtliche Zahlen 2014
Ein historischer Tag im Standesamt Dresden war der 25. Januar 2014. Es wurden 49 430 „Gelbe Karteikarten“ und 49 835 „Weiße Karteikarten“ an das Zentrale Testamentsregister in Berlin abgegeben. Diese Erblasserdaten und Daten über nicht eheliche und einzeladoptierte Kinder werden jetzt zentral in Berlin verwaltet und gepflegt. Das Standesamt ist nur noch im Rahmen einer Sterbefallbeurkundung für die entsprechenden Mitteilungsverfahren an das Zentrale Testamentsregister zuständig. Die Verwaltung der Erblasserdaten wurde damit vereinfacht, verbessert und die Mitteilungsverfahren beschleunigt. Dresden gehörte zu den Pilotämtern bei der Umsetzung der Maßnahme.
Quelle: Landeshauptstadt Dresden