Benefiz-Skatturnier

Für einen guten Zweck ist am Samstag im Gartenheim „Fritz Heckert“ in Chemnitz gereizt und gestochen worden.

Der Erste Chemnitzer Skatclub hatte zu einem Benefizturnier zugunsten leukämiekranker Kinder eingeladen. 31 Skatfreunde aus Chemnitz und dem Umland kämpften um Pokale und Preise. Bester Spieler wurde Karl-Heinz Ritter aus Flöha. Die Verlustgelder der verlorenen Spiele gingen an die Kinder. Gemeinsam mit weiteren Spenden kamen so 470 Euro zusammen und 415 Euro an Sachwerten der Sponsoren. Überreicht wurde die Spende gestern an den Elternverein krebskranker Kinder. Eingesetzt werden soll das Geld für die Anschaffung medizinischer Geräte.