Es läuft wieder in Meißen: Bennator Bockbier-Anstich

Dresden -  O'zapft is! Nicht nur in Bayern, auch in Sachsen beginnt pünktlich zum Oktober mit dem Anstich des ersten Bierfasses die Bockbiersaison. In Sachsens ältester Privatbrauerei Meißner Schwerter fließen von nun an insgesamt fast 300 Hektoliter des bereits schon im Juli eingebrauten Guts.

Bevor das kostbare Starkbier angezapft wurde, hielt Stargast Rainer Wendt eine meinungsstarke Rede zum Thema innere Sicherheit. Anschließend stand allerdings auch für den leidenschaftlichen Polizeigewerkschafter der Gerstensaft im Mittelpunkt. Bei der geladenen sächsischen Prominenz kam das Bockbier ebenfalls gut an - und das auch bei Nichtbierenthusiasten. Biere gibt es in Meißen bereits seit über tausend Jahren. Warum genau das sogenannte Bennator Bier so viel Bock macht, weiß der Braumeister höchstpersönlich. Legendär - nicht weniger als das ist wohl der Anspruch an das Bier, das seinen Namen vom heiligen Bischof Benno von Meißen ableitet. Denn auch um den Namenspatron ranken sich zahlreiche Legenden, die noch heute sichtbare Spuren hinterlassen haben. Finden werden sich in Meißen in nächster Zeit vor allem durstige Kehlen. Und denen wird ausgeschänkt - solange der Vorrat reicht.

 

Artikel erstellt von: Maximilian Giese

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen