Beräumung der Kirnitzsch weitgehend abgeschlossen

Schwemmholz sowie umgestürzte und ausgespülte Bäume wurden aus dem Flusslauf geborgen. Gegenwärtig wird der Abtransport des Holzes durchgeführt. Mehr dazu unter www.dresden-fernsehen.de +++

 

Nach den Hochwasserereignissen im August ist die Beräumung der Kirnitzsch im Nationalpark Sächsische Schweiz einschließlich der Uferbereiche in einem ersten Schritt weitgehend abgeschlossen. Schwemmholz sowie umgestürzte und ausgespülte Bäume wurden aus dem Flusslauf geborgen. Gegenwärtig wird der Abtransport des Holzes durchgeführt. Gleichzeitig begannen Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung und der Landestalsperrenverwaltung mit der Fällung von umsturz-gefährdeten Bäumen im unmittelbaren Uferbereich. Zudem werden derzeit weiterführende Maßnahmen zur Ufersicherung und Wegeinstandsetzung entlang der Kirnitzsch vorbereitet.  

Am heutigen Tag (Mittwoch, 25. August) erfolgte eine gemeinsame Begehung des Kirnitzschtales durch Vertreter von Landestalsperrenverwaltung und Staatsbetrieb Sachsenforst inklusive der Nationalparkverwaltung. Gegenstand war der erreichte Stand bei der Gewässerberäumung und den laufenden Sofortsicherungsmaßnahmen.  

Folgende Festlegungen zur zukünftigen Sicherstellung eines möglichst gefahrlosen Hochwasserabflusses im Kirnitzschtal wurden getroffen.  

Entsprechend den geomorphologischen Verhältnissen werden in Zukunft räumlich differenzierte Gewässerunterhaltungsmaßnahmen stattfinden. In einzelnen Abschnitten der Kirnitzsch wird eine Beräumung von Schwemm- und Totholz durchgeführt. Für andere Flussbereiche werden zusätzliche technische Maßnahmen wie Wildholzsperren fachlich geprüft. Eine weitere Untersetzung der auf die jeweiligen Flussabschnitte bezogenen Maßnahmen erfolgt in den nächsten Wochen.

Quelle: Staatsbetrieb Sachsenforst

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar