Berbisdorfer Bach wird saniert

Im Chemnitzer Ortsteil Berbisdorf ist am Montag mit der Sicherung der Böschung am Berbisdorfer Bach begonnen worden.

Die Sanierung ist dringend notwendig, da die etwa 70 Grad steile Böschung abzurutschen droht. Regenfälle hatten die Uferbefestigung bereits stark beschädigt, zahlreiche Abwasserleitungen der darüber liegenden Häuser ausgespült und freigelegt.

Außerdem gelangen durch eine ehemalige Müllhalde, die direkt am Ufer liegt, immer wieder giftige Abfälle ins Wasser. Der Stadtrat hatte bereits im vergangenen Jahr über die Sanierung des Baches, der vom Stadtteil Berbisdorf aus in die Zwönitz fließt, entschieden.

Nun soll der betroffene Abschnitt im Bereich Untere Bachgasse schrittweise saniert werden. Die Kosten für die Arbeiten belaufen sich auf rund 1,6 Millionen Euro.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar