Bereits 500 gemeldete Fälle – Grippewelle erreicht Leipzig

Nicht nur Schnee und tiefe Temperaturen haben in den vergangenen Wochen Leipzig heimgesucht, sondern auch die ersten Grippeerkrankungen. Das Leipziger Gesundheitsamt rechnet damit, dass die Zahl der Erkrankten weiter ansteigen wird. +++

Die Influenza greift in Leipzig mal wieder um sich. Wer plötzlich und schlagartig an hohem Fieber, Schüttelfrost und starkem Krankheitsgefühl leidet, kann fast sicher sein, dass er sich mit Grippeviren infiziert hat.

In den vergangenen Wochen wurden in Leipzig 311 Grippeerkrankte gemeldet. Das sind deutlich mehr als vor einem Jahr. Dabei ist jedoch davon auszugehen, dass die Dunkelziffer nicht gemeldeter Virus-Fälle noch höher ist. Über Tröpfcheninfektion verbreitet sich die Influenza sehr leicht. Um sich gar nicht erst zu infizieren, kann man leicht vorbeugende Maßnahmen treffen, in dem man sich z.B. regelmäßig die Hände wäscht.

Als besten Schutz empfiehlt das Leipziger Gesundheitsamt jedoch eine rechtzeitige Impfung. Dass sich die Grippe-Fälle häufen, bestätigen auch die Apotheken. Mit Medikamenten kann man einem Infekt zwar selber entgegen wirken sollten die Symptome aber nach zwei bis drei Tagen nicht abgeklungen sein, ist der Besuch beim Arzt notwendig.

Eine Grippeerkrankung kann man aber bei ansonsten guter körperlicher Verfassung und der richtigen und rechtzeitigen Behandlung im Normalfall gut überstehene. Und wer all die Tipps beherzigt, hat gute Chancen gesund durch den Winter zu kommen.