Bereits 6.000 Tickets für das Spiel gegen Borussia M’gladbach verkauft

Das Spiel gegen Bundesligist Borussia Mönchengladbach wird wie die Partie gegen den Hamburger SV unter einem Benefizgedanken stehen. Beide Vereine werden zusammen 10.000 Euro aus den Erlösen spenden.+++

Für das Benefizspiel sind bereits 6.000 Eintrittskarten im Vorverkauf abgesetzt worden. „Dass einer der größten deutschen Traditionsvereine in der Länderspielpause nach Dresden kommt, ist für uns eine große Ehre“, sagte Dynamo – Geschäftsführer Christian Müller zur anstehenden Partie am 8. September.

„Es ist eine tolle Sache, dass sich die Verantwortlichen der Borussia kurzfristig für dieses Spiel begeistern lassen haben und ganz besonders freut uns, dass damit die Opfer der Hochwasserkatastrophe unterstützt werden.“ Im Rahmen der Partie werden beide Vereine gemeinsam Geld zugunsten der Opfer des Hochwassers von Anfang Juni diesen Jahres spenden. „Mit diesem Benefizspiel bekommt der von unseren Fans initiierte FDGB – Pokal eine weitere positive Bedeutung. Unser Dank geht nach Gladbach, dass sie dieses Spiel möglich machen. Ich glaube, die Vorfreude auf das Aufeinandertreffen ist nicht nur unter unseren Anhängern, sondern auch bei den vielen Gladbach – Fans in unserer Region riesengroß“, verrät Christian Müller .

In der Bundesligazeit der Schwarz – Gelben zwischen 1991 und 1995 gab es insgesamt acht Begegnungen zwischen der Borussia und Dynamo. Zuletzt war die „Fohlenelf“ am 14. Mai 2002 in einem Freundschaftsspiel in Dresden zu Gast. Beim 4:2 – Sieg der Gladbacher trafen vor 2.900 Zuschauern Dario Dabac und Denis Koslov für die SGD. Borussia Mönchengladbach gehört zu den erfolgreichsten Vertretern des deutschen Fußballs. In den 1970er Jahren hinterließen Spielerlegenden wie Jupp Heynckes, Günter Netzer sowie Berti Vogts in der Bundesliga und in den europäischen Wettbewerben eine Visitenkarte für die Ewigkeit. Aus dieser Zeit stammt der Begriff „Fohlenelf“, begründet auf einer temporeichen und offensiven Spielweise der Ausnahmespieler vom „Bökelberg“.

Mit fünf Meisterschaften, drei DFB – Pokalsiegen und zwei Erfolgen im UEFA – Cup gehört der Club vom Niederrhein bis heute zu den besten deutschen Fußballvereinen, was auch durch einen sechsten Platz in der ewigen Bundesliga – Tabelle eindrucksvoll untermauert wird. „Gegen diese Mannschaft hätte heute niemand auf der Welt gewonnen. Das war Fußball in höchster Perfektion“, sagte einst Matt Busby als Trainer von Inter Mailand, nachdem die Gladbacher den italienischen Meister 1971 im Europapokal mit 7:1 abgefertigt hatten. 

Auch die Fankultur nimmt in Mönchengladbach eine besondere Rolle ein. Das ortsansässige Fanprojekt wurde vor 25 Jahren gegründet, gehört heute zu den anerkanntesten Organisationen in der Arbeit mit Fußballfans. Als die Borussia 1998 nach vielen Jahren in der Bundesliga erstmals absteigen musste, blieben die Anhänger der „Fohlen“ dem Verein in großer Anzahl treu und begleiteten das Team beim sofortigen Wiederaufstieg ins Oberhaus. Seit nunmehr neun Jahren sorgen die Gladbach – Fans dafür, dass die legendäre Atmosphäre des berühmten „Bökelbergs“ auch im neuen „Borussia – Park“ weiterlebt.

„Aus sportlicher Sicht ist die Partie eine interessante und willkommene Herausforderung“, kommentierte Steffen Menze die Ansetzung. Auch Gladbachs Sportdirektor Max Eberl ordnet das Spiel als wichtige Gelegenheit ein, gegen einen starken Gegner die Mannschaft im Spielrhythmus zu halten. Die attraktive Partie am 8. September verspricht somit höchste Spannung vor hoffentlich vielen Besuchern.

Eintrittskarten für das Benefizspiel zwischen der SG Dynamo Dresden und Borussia Mönchengladbach sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen ab 6 Euro erhältlich.

Vorverkauf: 
Wann? seit 23.08.2013 (ab 10 Uhr)
Wo? etix Onlineshop, Ticket – Bestellhotline (01805) 303435 (14 ct/min dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42c t/min, MO – FR 10 – 18 Uhr, alle bekannten Vorverkaufsstellen, Kassenbereich Lennéplatz am „glücksgas stadion“ (Mo – Fr 10 – 19 Uhr, Sa 10 – 15 Uhr)
Wie viele? maximal 10 Tickets pro Bestellung

Quelle: SG Dynamo Dresden