Berlin Adler vs. Dresden Monarchs – Derbytime

Mit einem überzeugenden und nie ernsthaft gefährdeten 20:10-Erfolg gegen die Berlin Rebels sicherten sich die Dresden Monarchs am vergangenen Sonntag ihr Playoff-Ticket 2012. +++

 
Entsprechend groß ist die Freude und Erleichterung im Team von Headcoach Gary Spielbuehler. Ohne Druck bereitet sich der Kader um Quarterback Warren Smith nun auf die Playoffs vor. Zwei Spieltage bleiben den Goldenen, um das Spielsysteme zu vertiefen, Angriffs- und Verteidigungsszenarien zu proben sowie Kräfte zu sammeln für die kommenden schweren Herausforderungen. „Gewinnen wir eine unserer zwei verbleibenden Partien, stehen wir am Ende der regulären Saison auf einem soliden dritten Tabellenrang und können damit den amtierenden Meistern, den Schwäbisch Hall Unicorns, im Playoff-Viertelfinale aus dem Weg gehen. Gewinnen die Berlin Rebels am kommenden Wochenende gegen Düsseldorf, stünden wir selbst ohne weitere Punkte noch immer auf dem dritten Platz im Norden“, erklärt Monarchs-Geschäftsführer Jörg Dreßler. Die Ausgangsposition könnte kaum besser sein. Gegen die Berlin Adler wartet am kommenden Sonnabend das letzte reguläre Auswärtsspiel der Saison 2012. Radio Monarchs überträgt ab 14.45 Uhr live.
 
Das Zittern und Bangen hat ein Ende. Mit einem Befreiungsschlag am vergangenen Sonntag zogen die Dresden Monarchs als drittes Team der GFL Nord in die Meisterschaftsendrunde 2012 ein. Nach Kiel und den Berlin Adlern sind nun auch die Monarchs in der glücklichen Lage, entspannt auf die verbleibenden zwei Spieltage zu blicken. Hochverdient sind die Königlichen zurück im Reigen der acht besten GFL-Teams, stehen nach einer enttäuschenden Saison 2011 nun endlich wieder da, wo man stehen wollte – in den Playoffs. „Nun geht das Spiel von vorne los. Unseren Platz in den Playoffs haben wir sicher. Jetzt gilt es, sich konzentriert auf die kommenden Herausforderungen vorzubereiten, verletzungsfrei zu bleiben und noch einmal alle Kräfte für den Endspurt zu mobilisieren. Einfache Gegner hat es die gesamte Saison über nicht gegeben. Doch ab dem 22./23. September geht es ausschließlich gegen die besten Mannschaften der GFL. Ein schlechter Tag, wenige Unkonzentriertheiten oder dumme Fehler genügen dann und von einem Augenblick zum nächsten ist die Saison vorbei“, mahnt Gary Spielbuehler.
 
Doch vorerst geht es am kommenden Sonnabend nach Berlin, zum Erzrivalen der Königlichen schlechthin. Doch die Monarchs werden nur stark dezimiert nach Berlin reisen können und müssen auf 10 Spieler, welche verletzungsbedingt und aus persönlichen Gründen abgesagt haben, in dieser Begegnung verzichten.Nach den vielen bitteren Niederlagen gegen die Adler in Folge wird es endlich Zeit für einen Sieg. Es wäre ein netter Bonus mit dem Playoffticket fest in Dresdner Hand. „Einfach werden es uns die Adler in dieser Spielzeit 2012 nicht machen, sind sie doch neben Kiel und Schwäbisch Hall einer der absoluten Top-Favoriten auf die Meisterschaft. Jeder im Team weiß, dass es auch in den kommenden beiden Spielen gegen Berlin und Hamburg nicht körperlos zur Sachen gehen wird. Ich hoffe allerdings, dass alle die Nerven bewahren und sich schadlos halten. Ja, wir wollen einen Sieg bei den Adlern und möchten auch in Hamburg weiteres Selbstvertrauen tanken. All das jedoch nicht um jeden Preis“, erklärt Spielbuehler. Denn nur in Bestbesetzung und im Vollbesitz aller Kräfte könnte die Playoffreise der Dresden Monarchs weit führen. Und das wäre wichtiger, als zwei Siege ohne großen sportlichen Wert.

Quelle: Dresden Monarchs

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!