Berliner verteidigen Vorjahrestitel

Ein Handballspektakel der Superlative erlebten am Wochenende die Zuschauer in der Chemnitzer Richhard-Hartmann-Halle.

Beim hochkarätig besezten Handball Championscup konnte sich am Sonntagnachmittag im Finale Vorjahressieger Füchse Berlin erneut die Glastrophäe holen. Vor rund 1000 begeisterten Zuschauern bezwangen die Berliner in einer spannenden Finalbegegnung Bundesliga- Konkurrent SC Magdeburg mit 30:27.

Interview: Frank Carstens – Trainer SC Magdeburg

Gegen die erfogreichen Tempogegenstöße der Berliner fanden die Magdeburger vor allem in der ersten Halbzeit kein wirksames Mittel. Kurz vor Schluss hatten sich die Magdeburger dann aber noch einmal auf 24:25 herangekämpft. Doch postwendend kam vom Isländer Alexander Petersson die Antwort und die Berliner brachten den Sieg sicher nach Hause. Als bester Spieler, mit insgesamt 24 Treffern, wurde der Magdeburger Robert Weber ausgezeichnet.

Interview: Robert Weber – Spieler SC Magdeburg

Im Spiel um Platz drei besiegte der polnische Vertreter Vive Kielce KIF Kolding aus Norwegen mit 29:26.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!